pablo & marina – ein Hörspiel

...und da hab ich doch wieder mal in den Untiefen von Archivplatten gewühlt...

und da waren sie wieder, die Hörspielgeschichten von "Pablo & Maria". 

Das Bemerkenswerte an dieser jetzt  9 Jahre alten Arbeit ist, dass sie in verschiedenen Phasen entstanden ist und weitgehend immer noch das Wesentliche des Tango beschreibt und somit aktuell ist, wie ich finde ;-).

  • Sammlung der Themen, Skizzen, Geschichten auf diversen Fahrten von Augsburg nach München zum Tanzen.
  • Das Giessen der Versatzstücke in eine Form durch Sabine Koch ( das war das ursprüngliche Ziel)
  • Einsprechen und Mastern zum Hörspiel ( es war eine Zeitlang ein Willkommensgeschenk an neue Schüler)
  • upload auf youtube
  • fast vergessen 

unten finden sich zwei Abspielknöpfe, einer bringt Pablo, der Andere, Marina, zum Sprechen. Pablo ist ein Tangolehrer der sich gern ins Philosophische verläuft und Marina erzählt ihre Geschichte als Schülerin des Tango. Beide sind im Dialog mit einem Anderen und  mit einem deutlichen Schwerpunkt auf die emotionale Seite dieser Geschichten und Bilder.

Jetzt habt Spass mit den Beiden und es gibt keine vorgegebene Reihenfolge der Teile, sie können auch gemischt werden.

 

🎤© Tan-Do - Augsburg 2007
Konzept: Tan-Do
Text: Sabine Koch
Technik: Peter Seitz

Natürlich hat sich inzwischen so einiges verändert. Vor allem wurde viel von dem, was da als normal und selbstverständlich empfunden wurde, heute in ein angeblich argentinisches Regelwerk gepresst und vor lauter Angst die "gendermässige political correctness" zu verletzen, eiert man/frau solange zwischen MannFrau, Führende/r, Folgende/r, oder gar androgyner Energiereflektor/in, hin und her bis nix mehr übrigbleibt.

Lassen wir Pablo und Marina einfach so stehen wie und wo sie stehen bzw. vor 9 Jahren standen und vielleicht erinnern wir uns ja ...

.... mit einem Lächeln 😉

 

3 0

Peter Seitz

Aus Deutschland hier in Wien eingeheiratet ergeben sich nicht nur mit dem Tango neue Perspektiven 🙂

Letzte Artikel von Peter Seitz (Alle anzeigen)

Bildquellen dieses Beitrags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.